Shopify bietet Dir die Möglichkeit, zahlreiche Zahlungsmethoden anzubieten. So kannst Du unter der großen Auswahl jene auswählen, die Du willst und die zu Deinem Onlineshop unter Berücksichtigung Deiner Zielgruppe oder der Produktpalette passen. Aber welche Zahlungsmethoden kannst Du in Deinem Shopify-Shop anbieten?

Shopify Payments

Mit Shopify Payments kannst Du die beliebteste Zahlungsmethode, also (Klarna) Kauf auf Rechnung und weitere beliebte Zahlungsmethoden wie Kreditkarten (VISA, Mastercard) und Sofortüberweisung in Deinem Onlineshop anbieten. Darüber hinaus sind auch Zahlungen per Apple Pay und Shop Pay möglich. Mit der einmaligen Aktivierung von Shopify Payments stehen Dir also gleich 6 Zahlungsmethoden zur Verfügung, die Du Deinen Kund*innen anbieten kannst. 

PayPal

Der Online-Bezahldienst erfreut sich immer größerer Beliebtheit, wie die ECC-Payment-Studie ergeben hat. Insgesamt ist PayPal in der Liste der beliebtesten Zahlungsmethoden nach Kauf auf Rechnung auf Platz 2, speziell bei jüngeren Kundengruppen allerdings auf Platz 1. Besonders die Sicherheit wird geschätzt und ist einer der Gründe für den Erfolg: Sowohl Händler*innen, als auch Kund*innen können sicher sein, dass sie ihr Geld bei Problemen zurückbekommen. Insofern ist es mehr als selbstverständlich, dass Du PayPal als Zahlungsmethode in Deinem Shopify-Shop anbieten und es mit Shopify verknüpfen kannst. 

Die Gebühren für Händler*innen setzen sich aus zwei Komponenten zusammen: die Festgebühr in Höhe von 0,35€  + gestaffelte variable Gebühr abhängig vom monatlichen Transaktionsvolumen. Bei grenzüberschreitenden Zahlungen wird eine zusätzliche Grenzüberschreitungsgebühr zusätzlich zur variablen Gebühr erhoben. Eine präzise Gebührenliste findest Du in der Gebührenübersicht auf PayPal.

Amazon Pay

Der eigene Bezahldienst von Amazon ist besonders für Kund*innen, die einen Amazon-Account haben, sehr praktisch, weil sie sich für keinen weiteren Bezahldienst anmelden müssen, sondern mit den Zahlungsdaten, die sie in ihrem Amazon-Account hinterlegt haben, Zahlungen vornehmen. Angesichts der Tatsache, dass sehr viele Menschen in Deutschland Kund*innen von Amazon sind und dementsprechend über einen Account verfügen, kann es vorteilhaft sein, Amazon Pay als Zahlungsmethode in Deinem Onlineshop anzubieten. 

Die Gebühren für Händler*innen setzen sich aus zwei Komponenten zusammen: Autorisierungsgebühr in Höhe von 0,35€ + Bearbeitungsgebühr zwischen 1,2% und 1,9% abhängig vom monatlichen Zahlungsvolumen. Eine präzise Liste findest Du in der Gebührenübersicht auf Amazon. 

SEPA Lastschrift

Besonders für Abonnements eignet sich das Lastschriftverfahren sehr gut, aber nicht nur. Die Kund*innen hinterlegen ihre Bankdaten und erteilen Dir die Erlaubnis, Zahlungen vom Konto abbuchen zu dürfen. Besonders die vergleichsweise niedrigen Gebühren sind für Händler*innen attraktiv: neben einer monatlichen Grundgebühr abhängig von der Laufzeit (zwischen 1,99€/Monat und 4,99€/Monat) fallen Transaktionsgebühren an (0,19€ bis 5€, 3,9% des eingezogenen Betrages ab 5,01€ bis 500 Transaktionen; bei mehr als 500 Transaktionen werden die Gebühren auf Anfrage mitgeteilt). Mehr Infos findest Du in der Preisliste der SEPA.

Allerdings wird die SEPA Lastschrift nicht direkt auf Shopify angeboten, man kann sie aber beispielsweise über den Zahlungsdienstleister Mollie zur Verfügung stellen.

Vorkasse

Der Vorteil der Vorkasse liegt auf der Hand: Als Händler*in verschickst Du die Bestellung erst dann, wenn die Zahlung eingegangen ist. So musst Du keinen Zahlungsausfall befürchten, besonders wenn Du Kleinunternehmer*in bist und Du Dir Ausfälle nicht leisten kannst. 

Allerdings hat die Vorkasse auch den Haken, bei Kund*innen nicht besonders populär zu sein. Zum einen dauert es länger, bis die Zahlung auf Dein Konto eingebucht wird, sodass sich auf diese Weise auch die Lieferung verzögert. Zum anderen sind eventuelle Rückerstattungen komplizierter und dauern auch länger. Auch gibt es keinen Käuferschutz, sodass Kund*innen den Händler*innen großes Vertrauen aufbringen müssen; was angesichts der geringen Beliebtheit nicht allzu oft der Fall zu sein scheint. 

Du hast Fragen? Wir helfen Dir gerne!

Falls Du Beratung benötigst oder Fragen hast, melde Dich gerne bei uns. Wir von Tante-E sind eine der führenden Shopify-Experten-Agenturen in Deutschland mit Standorten in Berlin und Köln. Wir betreiben nicht nur eigene Onlineshops auf Shopify, sondern haben auch an zahlreichen Projekten wie Shop-Setups und Shop-Optimierungen gewirkt, sodass wir über eine hohe Expertise im Bereich E-Commerce im Allgemeinen und der Shopify-Plattform im Besonderen verfügen. Darum würden wir uns sehr freuen, wenn wir auch Dir helfen dürften. Melde Dich bei uns, wir freuen uns schon auf Dich.

Wir arbeiten bereits mit vielen der führenden Shopify Shops zusammen, lass uns auch dich unterstützen