[WEBINAR] 20%+ Umsatz durch E-Mail & Klaviyo! HIER ANMELDEN >>

Im Shopify App Store gibt es eine große Auswahl an Apps, jedoch gibt es  Basic-Apps, die jede:r Händler:in kennt bzw. kennen sollte. Eine der bekanntesten und am häufigsten heruntergeladenen Apps ist die Order Printer-App, die von Shopify entwickelt wurde. Dass sie komplett kostenlos ist, dürfte dabei eine große Rolle spielen. Aber was genau kann sie - und was nicht? Welche Funktionen stehen zur Verfügung? Wir haben sie für Dich getestet.

Die Funktionen der Order Printer-App

Nach dem Download der Order Printer-App im Shopify App Store kannst Du Deine Rechnungen unter Apps im Shopify-Adminbereich managen. Und tatsächlich werden die Bestellungen unmittelbar nach dem Download automatisch aufgelistet. Da wir in unserem Beispielshop lediglich eine Musterbestellung haben, kann man auch nur diese eine sehen:

Shopify Bestellungen

Beim Klick auf die Bestellung kannst Du sehen, wie die Rechnung konkret aussieht:

Shopify Rechnung

Das zur Verfügung stehende Template - übrigens das einzige - ist sehr schlicht und alles andere als "unique". Es kann jedoch manuell bearbeitet und es können weitere Templates hinzugefügt werden; allerdings braucht man dafür Codierungskenntnisse:

Shopify Order Printer

Standardmäßig ist die Rechnung des verfügbaren Standardtemplates auf Englisch, sodass Händler:innen im deutschsprachigen Raum die Sprache anpassen müssen. Das kannst Du tun, indem Du die Templates bearbeitest, klicke hierzu auf edit neben dem entsprechenden Template:

Shopify Order Printer

Hier entdeckt man aber einen weiteren Nachteil der App: Um die Sprache anzupassen, muss der Code des Templates bearbeitet werden. Im Grunde muss man an den entsprechenden Stellen die englischen Ausdrücke durch deutsche ersetzen:

Shopify Order Printer

Auch der Packzettel kann auf diese Weise bearbeitet werden:

Shopify Order Printer

Nun können die Rechnungen ausgedruckt werden:

Shopify Order Printer

Bearbeitet bzw. "übersetzt" sieht die Rechnung dann folgendermaßen aus:

Shopify Order Printer

Fazit

Das ist im Grunde auch der ganze Funktionsumfang der App. Sie tut zwar das, was sie tun soll, ist aber tatsächlich sehr "basic"; womöglich zu basic. 

Es stehen zwei Templates zur Verfügung, eines für Rechnungen und eines für Packzettel. Das Design ist recht schlicht. Zwar gibt es Möglichkeiten, neue Templates hinzuzufügen und das einzig verfügbare zu bearbeiten - ohne Codierungskenntnisse ist dies aber schwer bis gar nicht machbar. Das Ersetzen englischer Ausdrücke durch deutsche kann zwar auch ohne Codierungskenntnisse erledigt werden - ist jedoch zeitintensive (und nervenaufreibende) Präzisionsarbeit. Insofern ist die App für Menschen ohne Codierungskenntnisse eher nicht geeignet; vor allem außerhalb des englischsprachigen Raums.

Ein weiterer großer Nachteil der Order Printer-App im Vergleich zu anderen vergleichbaren Apps: Die Rechnungen werden nicht automatisch mit der Bestellbestätigungsmail mitgeschickt. Stattdessen müsste man als Händler:in manuell die Rechnungen verschicken (oder ausdrucken). Und das ist etwas, was vielleicht nur am Anfang zu bewältigen wäre, mit einem höheren Bestellaufkommen aber sehr schnell zeitlich aber an die eigenen Grenzen stößt. 

Wer über Codierungskenntnisse verfügt und noch wenige Bestellungen verzeichnet, kann Order Printer zumindest am Anfang nutzen; wenn man noch komplett neu im E-Commerce ist und die finanziellen Möglichkeiten womöglich knapp sind. Oder wenn man sich ein wenig ausprobieren möchte, bevor man sich professionalisiert. Dadurch, dass sie kostenlos ist, geht man schließlich auch kein Risiko ein. Eine langfristige Lösung ist sie jedoch eher nicht; vor allem nicht, wenn der Shop wachsen und die eigene Marke kontinuierlich aufgebaut werden soll.

Gibt es andere Alternativen?

Neben der Order Printer-App gibt es noch die Order Printer Pro-App. Wie der Name es bereits suggeriert, handelt es sich quasi um Order Printer auf einem höheren Level; allerdings wurde Order Printer Pro tatsächlich nicht von Shopify entwickelt (sondern von FORSBERG+two). Für bis zu 50 Bestellungen im Monat ist sie sogar kostenlos, ansonsten kostet sie 10$ im Monat und bietet deutlich mehr Funktionen und Gestaltungsmöglichkeiten und ein schöneres Design. 

Daneben gibt es die App Order Printer Templates, mit der man Templates individualisieren und erwerben kann; die App ist kostenlos, lediglich für den Erwerb von Templates fallen jeweils einmalige Kosten an. 

Für große Shops mit vielen Bestellungen eignen sich Drittanbieter wie Billbee, was eine Multi-Channel-Lösung ist und neben einem Warenwirtschaftssystem auch Rechnungserstellung bietet oder Sufio, was sich besonders für international tätige Händler:innen eignet, da u.a. auch Rechnungen unterschiedlicher Währungen erstellt werden können. Eine ausführlichere Beschreibung findest Du in unserem Blog-Artikel. 

Du brauchst Hilfe? Melde Dich gerne bei uns!

Wir von Tante-E, eine Shopify-Experten-Agentur mit Büros in Berlin und Köln, kennen uns bestens mit der Shopify-Plattform aus und betreiben auch eigene Shops. Darüber hinaus haben wir an zahlreichen Projekten mitgewirkt. Falls Du also Fragen hast oder es Unklarheiten gibt, melde Dich gerne bei uns. Wir würden uns sehr freuen, Dir behilflich zu sein.



Wir arbeiten bereits mit vielen der führenden Shopify Shops zusammen, lass uns auch dich unterstützen