Die 5 wichtigsten Elemente für deine Shopify-Produktseite

Die Produktseite gehört zu den wichtigsten Elementen eines Onlineshops. Sie muss alle wichtigen Kaufargumente enthalten, dabei ansprechend und übersichtlich gestaltet sein und den Besucher zu einem Käufer machen. Wir zeigen auf Basis unserer Erfahrung als Shopify Händler und als Shopify Beratungsagentur die für uns 5 wichtigsten Faktoren einer gut optimierten Produktseite auf Shopify auf.

1. Ansprechende Produktbilder, die ins Auge springen

Es ist kein Geheimnis, dass Bilder von Menschen einfacher und schneller verarbeitet werden als Texte. Umso wichtiger ist, dass sie ansprechend sind und gleichzeitig alle wichtigen Details festhalten. Wenn die Möglichkeit besteht, sollten keine Standardbilder vom Hersteller oder Zulieferer für den eigenen Shopify-Shop verwendet, sondern eigene Produktfotos aufgenommen werden. Hierbei ist ein ruhiger Hintergrund zu empfehlen, der die Aufmerksamkeit auf das Produkt lenkt. Viele Hersteller wie Dyson, Apple & Co. nutzen Whitespace-Hintergründe, um den vollen Fokus auf das Produkt zu legen. Egal wofür man sich letztendlich entscheidet, wichtig ist, dass die Produktfotos im eigenen Shopify-Shop einheitlich sind (das betrifft nicht nur den Hintergrund, sondern auch die Belichtung, die Perspektiven aus denen die Fotos geschossen werden, das Bildformat, etc.). Darüber hinaus macht es Sinn das Produkt im Kontext zu zeigen, damit der Besucher eine klare Vorstellung hat, wie das Produkt in seiner Verwendung wirkt. Handelt es sich bspw. um ein Fashion-Produkt, sollte es also auch im angezogenen Zustand präsentiert werden.

2. Eine übersichtliche und einfache Struktur

Große Player wie Zalando oder Otto machen es vor: Sie arbeiten mit Tabs oder Dropdown-Boxen auf ihrer Produktseite, um viele Informationen kompakt und strukturiert darzustellen. Lange Texte mit verschiedenen Überschriften lassen sich so verpackt in deinem Shopify-Shop thematisch gegliedert besser auffassen, sind schneller zu verstehen und lassen wichtige andere Inhalte nicht untergehen… Stichwort visuelle Hierarchie! Hierbei ist wichtig, dass die wichtigsten Elemente am prominentesten platziert werden. Die wichtigsten Elemente, wie der Preis, Versandinformationen oder der Warenkorb-Button, sollten zu jeder Zeit gut sichtbar sein, um einen klaren Call to Action zu geben.

3. Kaufbewertungen anderer Kunden

Eines der wichtigsten Kaufargumente für viele Kunden ist Social Proof. Dieser schafft Vertrauen und lässt den Kunden sich mit dem Produkt identifizieren. Auch auf der Shopify-Produktseite sollten hiervon Elemente genutzt werden. Am besten eigenen sich Kaufbewertungen anderer Kunden, aber auch Instagram-Feeds oder Testimonials können im Shopify-Shop eingesetzt werden. Hintergrund für die hohe Bedeutung von Social Proof ist, dass die meisten Verbraucher der Werbung grundsätzlich nicht vertrauen, sondern deutlich mehr Wert auf Empfehlungen anderer Menschen geben. Und genau das macht Social Proof so immens wichtig, gerade auf der Produktseite.

4. Alleinstellungsmerkmale

Alleinstellungsmerkmale, die sogenannten USPs, spielen auch auf der Produktseite eine große Rolle und können den kleinen, aber entscheidenen Unterschied machen. Sie heben den eigenen Shopify-Shop von Konkurrenten ab und überzeugen Besucher im besten Fall davon, im eigenen, anstatt dem Konkurrenz-Shop, zu bestellen. USPs auf der Shopify-Produktseite hängen stark von dem Produkt und der angebotenen Leistung ab, können die Qualität des Produkts durch Siegel oder besondere Herstellungstechniken, aber auch durch zusätzlich angebotene kostenlose Serviceleistungen hervorheben und sollten stets konkret formuliert und auf den ersten Blick gut erkennbar sein. Beispiele für gute USPs sind:

  • Fair Trade
  • 100 Tage Rückgaberecht
  • Kostenlose Support-Hotline
  • Bio Zertifizierung
  • Kostenloser Hin- und Rückversand
  • Handgemacht
  • 100% Made In Germany
  • Maschinenwaschbar etc.

5. Schnelle Ladegeschwindigkeit

Die Ladezeit spielt im gesamten Shop eine zentrale Rolle und das trifft auch auf die Shopify-Produktseite zu. Lange Ladezeiten führen zu entnervten Kunden, die Interesse verlieren, was sich nachweislich negativ auf die Conversion Rate auswirkt. Ladezeiten deutlich über 2 Sekunden, gelten als zu lang und sollten verbessert werden. Es gibt zahlreiche Tools, um die Ladegeschwindigkeit zu überprüfen. Wir haben für Shopify-Shops die besten Erfahrungen mit folgenden Tools gemacht:


Neben diesen genannten Punkten, gibt es natürlich noch eine Vielzahl von anderen Faktoren, die entscheidend für eine gelungene Shopify-Produktseite sind. Die meisten Faktoren sind jedoch in starker Abhängigkeit vom angebotenen Produkt, der Branche, der Käuferzielgruppe, der Bekanntheit der Marke uvm. Bspw. spielt bei E-Commerce Giganten wie Amazon oder Otto Social Proof nicht die gleiche Rolle, wie bei kleinen Shopify-Händlern, weil hier die Marke selbst, aufgrund der starken Bekanntheit, Vertrauen schafft. Unsere 5 Elemente sollen hierbei möglichst allgemeingültig und weniger von bestimmten Faktoren abhängig sein.

ZUM AUTOR:

Lukas - Shopify Expert
Lukas Bertram ist Shopify Experte bei Tante-E und betreut dort sämtliche Projekte rund um das Thema Shop-Setup, Shop-Migration, Health Check und weitere Pakete zur Steigerung der Shop-Performance. Er hat seine Arbeitserfahrung in großen Konzernen wie der deutschen Bank und verschiedenen Berliner Start-Ups gesammelt. Zudem hat er einen eigenen Shopify Shop aufgebaut bevor er seit Anfang 2019 das Team von Tante-E verstärkt hat und mit seiner Expertise unterstützt.